nach oben
08.10.2015

Flüchtlingseinrichtung wegen eines möglichen Gaslecks evakuiert

Villingen-Schwenningen (dpa/lsw) - Wegen Gasgeruchs ist eine Flüchtlingsunterkunft in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) geräumt worden.

Polizei und Sicherheitskräfte brachten alle 200 Asylsuchenden in Sicherheit, wie die Beamten am Donnerstag mitteilte. Die Evakuierung sei ohne Zwischenfälle verlaufen. Feuerwehrleute und Mitarbeiter der Stadtwerke prüften die Unterkunft am Mittwochabend auf ein mögliches Leck in einer Leitung. Sie gaben jedoch schnell Entwarnung: Der Gasgeruch sei womöglich beim Wechseln einer Kartusche entstanden - fest stehe dies aber noch nicht. Nach rund einer halben Stunde konnten die Bewohner wieder in ihre Zimmer zurückkehren.