nach oben
Symbolbild
Symbolbild © dpa
31.07.2015

Flüssigkeit in Asylbewerberunterkunft in Balingen ist Benzin

Balingen. Die in einer Asylbewerberunterkunft in Balingen (Zollernalbkreis) gefundene brennbare Flüssigkeit ist Benzin. Das habe die Untersuchung ergeben. Unklar sei weiter, ob jemand das Gebäude absichtlich in Brand stecken wollte oder ob das Benzin versehentlich auf die Kellertreppe gelangte, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Was genau sich in dem Keller befindet, wusste er nicht.

Bisher haben die Ermittler in dem Fall keine Anhaltspunkte. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts einer versuchten schweren Brandstiftung, ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird nicht ausgeschlossen. Allerdings hätten sich bisher keine Zeugen gemeldet, die etwas zur Aufklärung beitragen könnten.

Mitarbeiter des Kreises hatten am Donnerstag eine Lache von knapp einem Liter einer zunächst unbekannten Flüssigkeit entdeckt. In dem älteren Wohnhaus leben nach Polizeiangaben 44 Menschen, vor allem Familien mit Kindern aus verschiedenen Ländern. In den vergangenen Wochen waren bundesweit Flüchtlingsunterkünfte in Brand gesetzt worden, in Baden-Württemberg vor kurzem ein geplantes Heim in Remchingen (Enzkreis).

Vor kurzer Zeit wurde in Remchingen ein geplantes Flüchtlingsheim in Brand gesteckt [Zum Artikel].