nach oben
nurbürg © dpa
17.06.2014

Formel 1 ab 2015 jährlich am Nürburgring - Aus für Hockenheim?

Nürburg (dpa/lrs) - Die Formel 1 soll vom kommenden Jahr an jährlich am Nürburgring ihre Runden drehen. Darauf haben sich Formel-1-Chef Bernie Ecclestone und der neue Nürburgring-Besitzer Robertino Wild nach Angaben der Capricorn Nürburgring GmbH (CNG) vom Dienstag geeinigt. Bislang war die Motorsport-Veranstaltung alle zwei Jahre am Nürburgring zu Gast - im Wechsel mit dem Hockenheimring.

Ausgetragen werden solle das Rennen in der Eifel der Vereinbarung zufolge für den Zeitraum von mindestens fünf Jahren unter dem Namen «Großer Preis von Deutschland», hieß es am Dienstag. Zuvor hatte die «Rhein-Zeitung» bereits darüber berichtet.

Beide Parteien seien davon überzeugt, dass dieser Weg deutliche Vorteile bringe, teilte die CNG mit. Für Sponsoren und Geschäftspartner ergäben sich so optimale langfristige Planungsmöglichkeiten. Vorgesehen sei ein Finanzierungsmodell mit einer «ausgeglichenen Gewinnverteilung» zwischen beiden Partnern - also der Formula One Group um Ecclestone und der CNG. Nun sollten umgehend Gespräche mit potenziellen Partnern und Sponsoren aufgenommen werden. Was aus den bislang für 2016 und 2018 geplanten Rennen am Hockenheimring wird, war zunächst nicht klar.