nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
08.09.2015

Frau bringt sich durch Sprung auf Zug in Lebensgefahr

Eine 24-Jährige hat sich am Bahnhof in Besigheim (Landkreis Ludwigsburg) in eine lebensgefährliche Situation gebracht. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, hatte die junge Frau am Montag auf dem Bahnsteig eine Raucherpause eingelegt, als sich ihr Zug wieder in Bewegung setzte.

Weil ihr Gepäck noch im Waggon war, sich die Türen aber nicht mehr öffnen ließen, sprang sie auf ein eingeklapptes Trittbrett und hielt sich an einem kleinen Vorsprung über der Tür fest. Ein Reisender erkannte die brenzlige Situation und betätigte sofort die Notbremse. Bei der Weiterfahrt auf dem Trittbrett wäre es nach Angaben der Beamten unweigerlich zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Zug gekommen. Die Frau kam mit dem Schrecken davon. Sie muss nun wegen der Auswirkungen auf den Bahnbetrieb mit einer Anzeige rechnen.