nach oben
© Symbolbild
13.01.2012

Frau geht mit Stichsäge auf Polizisten los

Villingen-Schwenningen. Irre Szenen haben sich am Freitagmorgen am Münsterplatz abgespielt. Eine psychisch kranke Frau hat in einer fremden Wohnung gewütet, dann auf Polizisten eingeschlagen und schließlich ist sie mit einem Bilderrahmen sowie einer Stichsäge auf die Beamten losgegangen.

Eigentlich wurde die Polizei verständigt, weil ein Glasgegenstand aus dem Haus auf ein Fahrzeug geworfen wurde. Als die Beamten die Wohnung, aus der der Gegenstand geworfen wurde, aufgesucht haben, haben sie dort eine 61-jährige Frau aufgefunden. Offensichtlich hat sie sich verfolgt gefühlt und die ganze Nacht in der Wohnung gewütet und Möbel umgeworfen. Unklar ist, wie die Frau überhaupt in die Wohnung gekommen ist, die ihr eigentlich nicht gehört.

Doch als die Beamten die Frau aus der Wohnung heraus begleiten wollten, riss sie sich plötzlich los, schlug auf die Polizisten ein und attackierte diese mit einem Bilderrahmen. Daraufhin griff sie zu einer eingesteckten Stichsäge und griff die Beamten erneut an. Letztlich konnte die Polizei die 61-Jährige aber überwältigen - glücklicherweise ohne, dass jemand dabei verletzt wurde. Ein hinzugezogener Arzt hat bei der Frau eine akute paranoide Psychose festgestellt und sie in die Psychiatrie einliefern lassen. pol/hol

Leserkommentare (0)