nach oben
17.02.2014

Frau mit Beil erschlagen - 61-Jähriger räumt Tat ein

Konstanz. Ein 61-Jähriger hat vor Gericht gestanden, seine Frau mit einem Handbeil umgebracht zu haben. Er bedauere die Tat zutiefst, ließ er am Montag über seinen Anwalt sagen.

Zum Geschehen selbst äußerte er sich nicht. Der Mann muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Konstanz verantworten. Laut Anklage hatte er seiner Ehefrau im Mai 2013 nach einem Streit im Keller ihres Wohnhauses insgesamt 16 Hiebe verpasst. Die 58-Jährige sei an ihren Schädelverletzungen gestorben, sagte der Staatsanwalt. Die Verhandlung ist auf drei Tage angesetzt.