nach oben
26.11.2012

Frau schlägt Freund mit dessen Krücken nieder und pöbelt gegen Polizei

Häusliche Gewalt kennt meistens einen – männlichen - Täter und ein – weibliches – Opfer. Am späten Sonntagabend musste die Polizei aus Schopfheim nach Maulburg ausrücken und fand einen Fall von häuslicher Gewalt mit vertauschten Rollen vor. Eine Frau hatte mit Krücken auf ihren Lebensgefährten eingeschlagen, und das so heftig, dass die Krücken zu Bruch gingen.

Beim Schopfheimer Polizeirevier war der Hilferuf eines Mannes eingegangen, der mitgeteilt hatte, dass seine Lebensgefährtin randaliere und auf ihn einschlage. Die der Polizei bestens bekannte 45 Jahre alte Frau war schon im Treppenhaus von den zu Hilfe eilenden Beamten zu hören. Sie war äußerst aggressiv, schrie herum und ließ sich nicht beruhigen.

Die Feststellungen ergaben, dass der Anrufer momentan ein Gipsbein hat und deshalb auf Krücken läuft. Die unter Alkoholeinwirkung stehende Frau hatte mit den Krücken auf den Mann eingeschlagen. Die Krücken waren dabei zu Bruch gegangen, so dass der Mann sich nicht mehr fortbewegen konnte. Aus diesem Grund hatte er die Polizei alarmiert.

Auch die Polizeibeamten schafften es nicht, die aufgebrachte betrunkene Frau zu beruhigen. So blieb nichts anderes übrig, als sie in Gewahrsam zu nehmen. Das passte der Frau allerdings überhaupt nicht. Sie beleidigte die einschreitenden Polizeibeamten aufs Übelste. Alles Gezetere nützte ihr nichts, sie musste mit zum Polizeirevier und ihren Rausch in der Zelle ausschlafen. Der Auftritt hat allerdings ein Nachspiel, denn gegen die Frau wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. pol

Leserkommentare (0)