nach oben
01.09.2015

Frau stirbt beim Schwimmen im See - kein Fremdverschulden

Ellwangen. Eine Frau ist beim Schwimmen in einem See bei Ellwangen (Ostalbkreis) ums Leben gekommen. Die 72-Jährige erlitt offenbar einen Schwächeanfall und versuchte noch, sich selbst ans Ufer zu retten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Sie wurde von zwei Schwimmerinnen entdeckt, die Hilfe leisteten. Rettungskräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die über den See wachten, konnten die Frau nicht mehr wiederbeleben. Ein Notarzt stellte ihren Tod fest. Ermittlungen hätten ergeben, dass bei dem Notfall am Montagabend kein Fremdverschulden vorlag, hieß es.