nach oben
Besucher des Freibad "Sonnenbad" in Karlsruhe springen bei Temperaturen knapp unter Null Grad zur Eröffnung des Freibades mit Schlitten, und teilweise mit Mütze und Schal, in das Wasser des Beckens. © dpa
22.02.2013

Freibadstart in Karlsruhe - Pforzheim folgt im Mai

Bei Temperaturen knapp unter Null Grad hat das Karlsruher Sonnenbad am Freitag die Freibad-Saison eröffnet. Etwa 20 hartgesottene Schwimmer sprangen nach dem Countdown in das 28 Grad warme Wasser. Das Sonnenbad hat den Ehrgeiz, als erstes deutsches Freibad zu öffnen und als letztes im Winter zu schließen. In diesem Jahr soll es täglich bis zum 1. Dezember geöffnet sein.

Bildergalerie: Freibaderöffnung in Karlsruhe bei Minusgraden

Die zusätzlichen Kosten, vor allem für die Erwärmung des Wassers, werden zum Teil von einem Freundeskreis getragen, der mehr als 600 Mitglieder zählt. Er steuert pro Jahr über Beiträge und Sponsoren etwa 40.000 Euro zum Unterhalt bei. Bereits in den kalten Monaten besuchen etwa 200 Schwimmer täglich das Bad - die meisten von ihnen Sportschwimmer. Mit etwa 130.000 Gästen pro Jahr zählt das Bad zu den bestbesuchten in Karlsruhe.

In Pforzheim müssen die Freibadfans wahrscheinlich bis zum 1. Mai warten. An diesem Tag soll mindestens eines der beiden Freibäder eröffnet werden. Ob Nagoldbad oder Wartbergbad ist noch offen. Je nach Wetterlage könnte ein Bad auch schon etwas früher öffnen. Erneuert wird im Wartbergbad die Rutsche, im Nagoldbad steckt man gerade mitten in den Arbeiten des dritten Bauabschnitts.

Das Team der Goldstadtbäder hat sich für die Freibadsaison 2013 eine Rabattaktion ausgedacht. Wer sich bis Ende April eine Saisonkarte kauft, erhält einen Vorverkaufsrabatt von zehn Prozent. Erwerben können Sie die Karten direkt bei der Verwaltung der Goldstadtbäder oder an den Kassen des Emma-Jaeger-Bades und der Stadtteilbäder Huchenfeld und Eutingen.