nach oben
29.07.2014

Freiburger Fahnder setzen nach Mord an Achtjährigem Belohnung aus

Freiburg. Bei der Suche nach dem Mörder des achtjährigen Armani aus Freiburg hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 6000 Euro ausgesetzt. Diese sei ausschließlich für Privatpersonen gedacht, deren Hinweise zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Von dritter Seite sei zudem eine Belohnung in Höhe von 4000 Euro ausgesetzt worden, hieß es weiter - ohne konkretere Angaben zum Geldgeber. Die Polizei verbreitete außerdem einen Flyer, mit dem sie über die Belohnung informiert. Darauf stehen unter anderem die Fragen, wer den Jungen am Tag seines Verschwindens vor mehr als einer Woche gesehen habe und wer etwas über den Verbleib seines Balles sagen könne.

Ein Spaziergänger hatte die Leiche des Kindes am Montag vergangener Woche in Freiburg gefunden. Bislang fehlt den Ermittlern trotz Hunderter Hinweise eine Spur zu dem Täter. Auch das Motiv ist unklar.