nach oben
Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine 22-jährige Prostituierte vergewaltigt haben soll.
Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine 22-jährige Prostituierte vergewaltigt haben soll. © Polizei
Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine 22-jährige Prostituierte vergewaltigt haben soll.
Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine 22-jährige Prostituierte vergewaltigt haben soll. © pol
25.10.2013

Freier vergewaltigt 22-jährige Prostituierte im Auto

Heilbronn/Bad Friedrichshall. Eine 22-jährige Prostituierte aus Bulgarien ist am Dienstag gegen 23.30 Uhr von ihrem Freier vergewaltigt worden. Sie stieg in Heilbronn zu ihm ins Auto, er fuhr dann aber nicht zu dem vereinbarten Ort, sondern auf einen Parkplatz bei Bad Friedrichshall. Dort hielt er hinter einem Gebüsch an, schlug die junge Frau und verging sich an ihr.

Die 22-Jährige konnte nach der brutalen Tat zu Fuß entkommen und wurde zwei Stunden später von einer Polizeistreife im Bereich der Bundesstraße 27, bei Bad Friedrichshall, aufgegriffen. Sie erzählte den Polizisten von der Vergewaltigung und gab eine genaue Beschreibung des Mannes ab.

Der Unbekannte sprach deutsch und türkisch - und fuhr mit seinem Fahrzeug davon. Er soll etwa 35 Jahre alt sein, mit braunen Augen, recht heller Haut und spitzer Nase. Der Mann soll sehr groß sein, zirka 190 bis 200 cm, und eine beleibte Figur mit deutlich erkennbarem Bauchansatz und ausgeprägten Männerbrüsten haben. Seine dichten Haare sollen 3 bis 4 cm lang, von brauner Farbe und lockig gewesen sein. Das Gesicht des Mannes wird als rund und füllig beschrieben; die Lippen vollmundig. Die Geschädigte hatte Alkoholgeruch bei dem Mann wahrgenommen. Er soll ein dunkelrotes, kurzärmliges T-Shirt mit Kragen (ähnlich einem Polo-Shirt) mit kurzem Reißverschluss oder Knöpfen, dunkle Jeans mit schwarzem Ledergürtel und weiße Socken getragen haben. Bei dem Fahrzeug des Mannes soll es sich um einen silberfarbenen, 4-türigen Wagen, möglicherweise ein Kombi, mit dunklen Sitzen und elektrischen Seitenscheiben handeln. Im Kofferraum des Fahrzeugs befand sich ein Eimer mit Farbe und eine Leiter. Während der Fahrt lief mazedonische Musik.

Ob diese Tat mit dem Verschwinden der seit 19. Juli 2013 vermissten 25-jährigen Bulgarin Vasileva in Zusammenhang steht, lässt sich derzeit nicht näher bewerten. Allerdings muss auf Grund der Gesamtumstände diese Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Die Polizei wird zur Bearbeitung des Falles eine 10-köpfige Ermittlungsgruppe einrichten.