nach oben
23.10.2015

Freikirchlicher Pastor in Riedlingen hetzt gegen Flüchtlinge

Riedlingen. Der Pastor einer Evangelischen Freikirche in Riedlingen (Kreis Biberach) hat nach polarisierenden Äußerungen zu Flüchtlingen heftige Kritik geerntet. Der Mann hatte in Predigten unter anderem von einer „illegalen, zum Teil sogar gewaltsamen Invasion“ gesprochen. Nun soll die Staatsanwaltschaft gegen den Pastor ermitteln.

„Jesus hat definitiv nicht davon gesprochen, dass wir unser Land von einfallenden räuberischen Horden ausplündern lassen müssen“, sagte der Pastor in einer Rede, die als Tondatei auf der Webseite der Freikirche veröffentlicht wurde. Mehrere Medien hatten darüber berichtet. Der Pastor und die Gemeindeleitung waren für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Der Bürgermeister von Riedlingen, Marcus Schafft (CDU), betonte am Freitag, dass der Freikirchler nicht für die Stadt spreche. Die Äußerungen seien eine „Extremposition“, deren Zulässigkeit geprüft werden müsse, sagte Schafft. Inzwischen ermittle die auch Staatsanwaltschaft gegen den Pastor. Eine Sprecherin der Behörde wollte die Ermittlungen am Freitag jedoch nicht bestätigen.

Leserkommentare (0)