nach oben
© Symbolbild: dpa
13.06.2014

Freitag, der 13. - tote Katze und staunende Verkehrspolizisten

Kappel-Grafenhausen. Das war dann auch der Polizei ein bisschen 13 zu viel auf einmal. Und kurzerhand entschied man sich im Polizeipräsidium Offenburg, aus einem banalen Unfall eine besondere Meldung zu machen. Zuerst war nämlich nur an einem Freitag, dem 13. auf der L104 in Kappel-Grafenhausen eine Katze von links nach rechts vor ein Auto gelaufen. Dann wimmelte es bei der Unfallaufnahme plötzlich von 13-ern auf dem Notizzettel des Beamten.

Nachdem ihm am frühen Freitag die Katze vor sein Auto gelaufen war, hatte ein 21 Jahre alter Autofahrer aus dem Ortenaukreis die Polizei gerufen. Das Tier soll sofort tot gewesen sein. Ob es eine schwarze Katze war, ist zunächst unklar geblieben. Die Aufnahme des Unfalls machte die Beamten dann stutzig: Der junge Mann hat an einem 13. Geburtstag, seine Hausnummer lautet 13 und auch auf seinem Kennzeichen kommt die Zahl 13 zweimal vor. Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 1300 Euro.

Ein Polizeisprecher wertete den Vorfall in der Nähe von Kappel-Grafenhausen als einzigartiges Zusammentreffen mehrerer Zufälle. Ob das die Katze auch so sehen würde, wenn sie am Freitag, dem 13. nichtzufällig überfahren worden wäre?