nach oben
Zwei Männer springen am Mittwoch im Strandbad in Freiburg ins Schwimmbecken.
Früher Start in Freibadsaison - Wetter schlägt um © dpa
29.03.2012

Früher Start in Freibadsaison - Wetter schlägt um

Freiburg (dpa/lsw) - Knapp eine Woche nach dem kalendarischen Frühlingsanfang hat in der wärmsten Stadt Deutschlands bei milden Temperaturen die Freibadsaison begonnen. Das größte Schwimmbad in Freiburg, das Strandbad, öffnete am Mittwoch erstmals seine Tore - so früh wie nie zuvor. Die ersten Schwimmer wagten sich ins 22 Grad warme Wasser. Zum ersten Mal geht in Freiburg die Badesaison bereits im März los, sagte eine Sprecherin der städtischen Bäder Freiburg. Vor einem Jahr hatte das Strandbad drei Wochen später geöffnet. Die zwei restlichen Freibäder sollen die nächsten Tage öffnen.

Freiburg nimmt mit der frühen Freibadsaison den Angaben zufolge zwar bundesweit einen der vorderen Plätze ein, an der Spitze steht aber - wie jedes Jahr - Karlsruhe. Dort hatte das Sonnenbad bereits Mitte Februar die Saison eröffnet und die ersten Schwimmer angelockt.

Die Aktion könnte sich allerdings als deutlich verfrüht herausstellen. Denn ausgerechnet zum Beginn der Osterferien verabschiedet sich das sonnige Frühlingswetter. «Die Wetterlage stellt sich um», sagte am Mittwoch eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes in Stuttgart. Schon der Donnerstag werde viel wolkiger, besonders trübe sehe es für den Samstag aus. Die Höchsttemperaturen werden dann im Südwesten wohl bei zehn Grad liegen. In den Hochlagen des Schwarzwaldes können einzelne Schneeflocken fallen.

Auch für die Osterwoche sind die Aussichten gemischt. Zwar kämpfe sich die Sonne immer wieder durch die Wolken, aber die Luft sei sehr kühl. Tief «Diemut» leite sie aus der Arktis nach Mitteleuropa. «Man muss sich warm anziehen», sagte die Wetter-Expertin.