nach oben
Diesen jungen Fuchs hat die Polizei aus einem Hasenstall "gerettet".
Diesen jungen Fuchs hat die Polizei aus einem Hasenstall "gerettet". © Polizei
28.04.2011

Fuchs aus Hasenstall "gerettet": Polizei erteilt Platzverweis

MARBACH. Wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen – das ist in der Regel an einem total abgeschiedenen Ort irgendwo in der Pampa. Oder in Marbach am Neckar, mitten in einem Hasenstall. Wie die Polizei meldet, hat sich dort ein junger Fuchs hinein verirrt – und kam nicht mehr heraus. Dass er mit seinem Käfiggenossen eine leichte Beute hätte, war dem Jungtier wohl nicht klar.

Stattdessen wartete der Fuchs, bis die Polizei anrückte und ihn aus seiner misslichen Lage befreite – auch wenn die Lage für ältere Genossen seiner Art angesichts der leichten Beute sicher nicht ganz so misslich gewesen wäre. Was der Hase von seinem ganz besonderen Besuch gedacht hat, ist nicht bekannt.

Leserkommentare (0)