nach oben
45 Minuten lang durfte ein Nachwuchsraser in Ulm alleine fahren, ehe er geblitzt wurde und seinen Führerschein schon wieder los war.
Führerschein © Symbolbild: dpa
26.01.2012

Führerschein weg - nach nur 45 Minuten Volljährigkeit

Ulm. Zur neu gewonnenen Freiheit eines 18-Jährigen sollte sich auch Verantwortung gesellen – und ein kleines bisschen Verstand. Dies musste ein junger Fahrer am Donnerstag in Ulm erfahren. Keine 45 Minuten, nachdem er alleine ans Steuer durfte, brauste der 18-Jährige mit über 80 Stundenkilometern durch die Stadt – und war seinen Führerschein direkt wieder los.

Um Mitternacht war der junge Mann volljährig geworden. Damit entfiel die bislang für seine Fahrten vorgeschriebene Begleitperson, die Erfahrungen weitergibt und für Gefahren sensibilisiert. Nur mit der eben erlangten Freiheit als Begleiter, fuhr der junge Mann gegen 0:45 Uhr durch Ulm.

Dass auch dort im günstigsten Fall Tempo 50 gilt, daran mussten ihn Beamte des Polizeireviers Ulm-Mitte erinnern. Sie hatten mit dem Lasermessgerät die Geschwindigkeit überwacht. Die Beamten konfrontierten den 18-Jährigen mit den Risiken zu schnellen Fahrens – und mit den Konsequenzen. Neben Fahrverbot, Bußgeld und Punkten werden sich dazu die Kosten für eine Nachschulung gesellen, da er noch in der Probezeit ist. pol

Leserkommentare (0)