nach oben
Fünf Fahrzeuge der Stadtverwaltung Bruchsal wurden von Unbekannten am frühen Freitagmorgen in Brand gesetzt.
Fünf Fahrzeuge der Stadtverwaltung Bruchsal wurden von Unbekannten am frühen Freitagmorgen in Brand gesetzt. © dpa
26.07.2017

Fünf Autos in Flammen - Stadt Bruchsal setzt Belohnung aus

Bruchsal. Noch keine heiße Spur hat die Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei im Fall der Fahrzeugbrände auf dem Campus in Bruchsal. Dort wurden in der Nacht von Donnerstag, 25. auf Freitag, 26. Mai vier Dienstfahrzeuge der Stadt Bruchsal und ein E-Carsharingfahrzeug von Unbekannten in Brand gesetzt. Die Stadt Bruchsal hat für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt.

Trotz einiger Hinweise sind die Ermittler noch nicht den entscheidenden Schritt vorangekommen. Nach wie vor ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen. Wer in der Tatnacht im Bereich des Campusgeländes Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon (0721) 939-5555 in Verbindung zu setzen. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und ist nicht für Personen bestimmt, deren berufliche Aufgabe die Aufklärung von Straftaten ist.

Die fFünf Fahrzeuge wurden von Unbekannten am frühen Freitagmorgen in Brand gesetzt. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch das Feuer beschädigt. Die Autos waren an der Rückfront der Außenstelle des Rathauses am Campus geparkt. Staatsschutz und das Kriminalkommissariat Bruchsal hatten die Ermittlungen übernommen. Hintergrund für diese Kooperation dürfte ein Brandanschlag auf den Dienstwagen von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick sein, bei dem im Sommer 2016 ihr Mercedes in Brand gesetzt wurde, während die gebürtige, 50-jährige Pforzheimerin im Urlaub weilte. Warum es jemand auf den Dienstwagen der ehemaligen Fritz-Erler-Abiturientin und ehemaligen Hauptamtsleiterin von Bad Wildbad abgesehen hatte, blieb unklar.

Die ausgebildete Bankkaufrau kam 1988 als Ermittlungsbeamtin zum Landeskriminalamt Baden-Württemberg. Die parteilose Pforzheimerin wurde 2009 im zweiten Wahlgang Oberbürgermeisterin von Bruchsal. Sie war auch beim jüngsten Brandanschlag auf die Fahrzeuge der Stadtverwaltung nicht in Bruchsal.

Kurz nach 2 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei von Anwohnern verständigt. Die Feuerwehr Bruchsal war mit den Abteilungen Bruchsal und Untergrombach zum Campus geeilt. Die Flammen der fünf brennenden Autos drohten auf das Gebäude überzuspringen. Unter Atemschutz konnte der Brand mit zwei C-Rohren und einer Hochdrucklöschanlage rasch bekämpft werden. Ein Übergreifen auf das Gebäude wurde verhindert. Durch gekippte Fenster war das Gebäude allerdings teilweise stark verraucht. Nachdem ein Zugang zum Gebäude geschaffen war, wurden unter Atemschutz die Stockwerke zuerst natürlich und später mit einem Drucklüfter gezielt belüftet. Mit einem Gasmessgerät wurden die Räumlichkeiten schließlich freigemessen. Danach konnte das Gebäude wieder normal betreten werden. Die Fahrzeuge wurden mit einer Wärmebildkamera auf letzte Glutnester kontrolliert und vollends abgelöscht.

Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit vier Löschfahrzeugen bis kurz nach halb sechs Uhr im Einsatz. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war ein Rettungswagen vor Ort. Durch die Brandeinwirkung wurden die Fassade des Gebäudes und die Fenster im Erdgeschoss in Mitleidenschaft gezogen. Das Obergeschoss wurde durch Ruß verunreinigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf über 100.000 Euro geschätzt.