nach oben
20.02.2013

Fünf Tatverdächtige wegen Heroinhandels in Haft

Kreis Ludwigsburg. Mehrmonatige Ermittlungen der Kriminalpolizei Ludwigsburg haben am Sonntag, Montag und Dienstag zu einer Durchsuchungs- und Festnahmeaktion in Tamm, Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und Kornwestheim geführt. Dabei wurden fünf Tatverdächtige festgenommen und knapp 900 Gramm Heroin, Streckmittel und Dealergeld gefunden.

Im Zuge der seit Juni 2012 geführten Ermittlungen hatte sich der Verdacht auf einen schwunghaften Heroinhandel gegen die beiden mutmaßlichen, 31 und 25 Jahre alten Drahtzieher aus Tamm und Bietigheim-Bissingen zunehmend erhärtet. Am Sonntag Nachmittag wurden die beiden schließlich an der Wohnung des 31-Jährigen in Tamm vorläufig festgenommen.

Hier fanden die Ermittler rund 140 Gramm Heroin, Streckmittel und rund 2.800 Euro mutmaßliches Dealergeld auf. Gegen beide Tatverdächtigen hat der Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn einen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn erlassenen Haftbefehl in Vollzug gesetzt.

Am Montag durchsuchte die Polizei die Wohnungen von zwei 29-Jährigen und einem 46-Jährigen in Ludwigsburg und Kornwestheim, die den Ermittlungen zufolge als Lieferanten für die beiden bereits Inhaftierten fungiert hatten. Nachdem diese Durchsuchungen zunächst nicht den erhofften Erfolg gebracht hatten, wurden die Rauschgiftfahnder schließlich am Dienstag in einer von dem 29-jährigen Ludwigsburger angemieteten Wohnung fündig und stellten dort nochmals 750 Gramm Heroin und dieselbe Menge Streckmittel sicher. Ein Teil des Rauschgifts war bereits in verkaufsfertige Portionen verpackt worden.

Auch die drei mutmaßlichen Lieferanten wurden festgenommen und befinden sich mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn in Haft. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.