nach oben
18.02.2014

Fünfjähriger Junge allein in Staßenbahn

Karlsruhe/Pfinztal. Mutterseelenallein ist ein fünfjähriger Junge in der S5 nach Söllingen unterwegs gewesen. Das Kind war nach Auskunft des Straßenbahnführers, der seinerseits die Polizei verständigt hatte, am Montagnachmittag um 14 Uhr bereits in der Lameystraße in Karlsruhe zugestiegen.

Aufregung herrschte unterdessen auch in der Kindertagesstätte "Mühlwichtel" in der Hardstraße in Karlsruhe-Mühlburg, wo man den kleinen Ausreißer bereits vermisst und Betreuer und Eltern ebenfalls die Polizei verständigt hatten. Große Erleichterung schließlich, als Beamte der Karlsruher Polizeihundeführerstaffel, die den Jungen an der Haltestelle in Söllingen aufgenommen hatten, ihn seinen Eltern wieder unversehrt übergeben konnten. Fast alle waren glücklich. Wäre da nicht der Beamte der Polizeihundeführerstaffel gewesen, der den Dienstwagen reinigen musste. Der Junge hatte sich während der Fahrt wahrscheinlich vor Aufregung übergeben müssen und das Mittagessen aus der Kita auf der Rückbank des Streifenwagens platziert.