nach oben
Auf der Internetseite des Hotelbuchungsportals Booking.com ist ein Kommentar eines Ferienhofes zu sehen: "Hello, We don't Want have Guests from Israel, because our appartments are Not for them. Please cancel the Booking. You can cancel without Money. Please do it. Thank you. Greetings" Eine Gästegruppe aus Israel wurde von einem Ferienhof im Schwarzwald abgelehnt – dies hat für heftige Debatten im Internet gesorgt.
Auf der Internetseite des Hotelbuchungsportals Booking.com ist ein Kommentar eines Ferienhofes zu sehen: "Hello, We don't Want have Guests from Israel, because our appartments are Not for them. Please cancel the Booking. You can cancel without Money. Please do it. Thank you. Greetings" Eine Gästegruppe aus Israel wurde von einem Ferienhof im Schwarzwald abgelehnt – dies hat für heftige Debatten im Internet gesorgt. © dpa
01.11.2016

Gäste aus Israel abgelehnt - Viel Kritik für Schwarzwaldhof

Zell am Harmersbach (dpa/lsw) - Die Ablehnung einer Gästegruppe aus Israel durch einen Ferienhof im Schwarzwald hat für heftige Debatten im Internet gesorgt. Bei Facebook und Twitter wurde dem Haus vielfach offener Antisemitismus vorgeworfen. «We Don't want have Guests from Israel» («Wir möchten keine Gäste aus Israel»), schrieb der Mattenhof auf eine Anfrage mehrerer Familien.

Ein Portal für Hotelbuchungen sperrte das Angebot im Internet. Dieser Satz hätte so nicht fallen dürfen, betonte der Anwalt der Eigentümer des Hofes. «Er war niemals so gemeint.» Die vier abgewiesenen Familien würden nächstes Jahr für eine Woche eingeladen. Die 60 bis 80 Gäste aus Israel in diesem Sommer zeigten, dass die Familie nicht antisemitisch sei.

Leserkommentare (0)