nach oben
01.03.2013

Gartenhaus brennt: Besitzer geht seelenruhig zu Freund

Karlsruhe-Weingarten. Ein 58 Jahre alter Mann hat in seinem Gartenhaus im Weingartener Gewann Bruch nachts ein Feuer gemacht und legte sich schlafen. Als die Flammen auf den gesamten Raum überschlugen, schreckte der Mann aus dem Schlaf und versuchte den Brand zu löschen. Allerdings klappte dies nicht richtig, weshalb er das Gartenhaus verließ und zu einem Bekannten ging. Auf die Idee die Feuerwehr zu rufen, kam der 58-Jährige nicht.

Währenddessen schlug das Feuer auch auf das benachbarte Gartenhaus über. Gegen 6.30 Uhr alarmierten Zeugen schließlich die Feuerwehr, die den Brand rasch unter Kontrolle brachte. Der unverletzt gebliebene 58-Jährige konnte später ausfindig gemacht werden. Weitere Ermittlungen dauern derzeit noch an. Er muss sich jedoch wegen dem fahrlässig entfachten Brand verantworten, der einen Schaden von 18.000 Euro verursachte.