82955264 (1)
 

Gasflasche explodiert in Wohnhaus: 50.000 Euro Schaden

Karlsruhe. Eine Gasflasche ist am Samstagabend in einem neuen Einfamilienhaus in Karlsruhe-Neuthard explodiert – eine enorme Druckwelle richtete einen hohen Schaden an.

Die Gasflasche war an einen Gasherd in der Küche des Hauses angeschlossen, der gerade betrieben wurde. Durch die enorme Druckwelle wurde der Gasherd deformiert, Kücheninventar aus den Halterungen geschleudert und eine Terrassentür aus der Schiene gerissen. Die Gasflasche war in einem Küchenschrank untergebracht, was laut Polizei noch Schlimmeres verhinderte.

Die beiden Bewohner des Wohnhauses blieben unverletzt. Die Feuerwehr aus Karlsdorf-Neuthard war mit 35 Kräften im Einsatz. Ein Folgebrand im Gebäude entstand nicht, allerdings wird der entstandene Sachschaden nach ersten Schätzungen der Polizei auf etwa 50.000 Euro beziffert.

Die Ursache der Gasflaschenexplosion ist bislang noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.