nach oben
Neugeborenenstation im Krankenhaus. Foto: Waltraud Grubitzsch
Neugeborenenstation im Krankenhaus. Foto: Waltraud Grubitzsch
05.12.2017

Geburt nach Gebärmutter-Transplantation - Pläne auch in Tübingen

New York/Tübingen. Nach der ersten Geburt in den USA nach einer Gebärmutter-Transplantation geht es Mutter und Sohn nach Angaben des Krankenhauses gut. Die Mutter habe die Klinik bereits verlassen können, teilten Ärzte der Baylor Universität in Dallas im US-Bundesstaat Texas am Montag bei einer Pressekonferenz mit. Das Baby sei noch unter Beobachtung im Krankenhaus. «Wenn man diesen Jungen sieht, fühlt man, dass man etwas Schönes und Natürliches gemacht hat, und mit Medizin etwas Gutes bewirkt hat», sagte der zuständige Arzt Giuliano Testa. Auch in Tübingen wird eine solche Schwangerschaft vorbereitet. Dort stehen Ärzte kurz davor, einer Patientin mit transplantierter Gebärmutter eine befruchtete Eizelle einzusetzen.