nach oben
12.06.2013

Gefährliche Internetbekanntschaft: Lkw-Fahrer vergewaltigt 14-Jährige

Rottweil. Im Internet soll sich ein 38 Jahre alter Mann als Teenager ausgegeben haben, um später ein 14 Jahre altes Mädchen zu erpressen und zu vergewaltigen. An diesem Freitag beginnt vor dem Landgericht Rottweil der Prozess gegen ihn, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitteilte.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, sich als 17-jähriger «Marco» das Vertrauen der 14-Jährigen aus Spaichingen (Landkreis Tuttlingen) erschlichen zu haben. Leichtfertiger Weise schickte sie ihm ein Nacktfoto von sich.

Das Bild soll der Lastwagen-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen dazu benutzt haben, um sie als vermeintliches «Mitglied einer Russenmafia» zu erpressen und zum Sex zu zwingen. Laut Anklage hat er sie im Zeitraum von September bis Dezember 2012 an fünf Tagen in seinem Lastwagen in Spaichinger Industriegebiet missbraucht und vergewaltigt.

Der Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft. Für den Prozess vor der 1. Jugendschutzkammer sind zunächst vier Verhandlungstage bis zum 5. Juli geplant. 13 Zeugen und ein Sachverständiger sind geladen. Das Opfer tritt in dem Prozess als Nebenklägerin auf.