nach oben
© Polizei
12.04.2012

Geisterfahrer verursacht Frontalzusammenstoß auf A5

Mahlberg (dpa/lsw) - Ein Geisterfahrer auf der Autobahn 5 hat Signale der Polizei zum Anhalten und Wenden ignoriert und ist mit einem entgegenkommenden Auto zusammengeprallt. Kurz vor der Raststätte Mahlberg Ost (Ortenaukreis) stieß der Mann am Donnerstag nach halbstündiger Fahrt mit einem 30-jährigen Autofahrer aus Bayern zusammen. Der 37-jährige Falschfahrer und sein 74-jähriger Beifahrer wurden bei der Kollision schwer verletzt, der Fahrer des anderen Autos erlitt leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Nach deren Angaben war der Geisterfahrer gegen 4.30 Uhr mit Tempo 90 auf der A5 in südlicher Richtung unterwegs. Mehrere Versuche von sechs Streifenwagen missglückten, den Falschfahrer anzuhalten. Der Entgegenkommende konnte seinen Mercedes in letzter Sekunde noch gegen die Leitplanke steuern, so dass die Fahrzeuge nicht frontal zusammenstießen, hieß es laut Polizeimitteilung. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30 000 Euro.