nach oben
© DPA-Symbolbild
15.03.2016

Geldforderung um Straftäter zu fassen - Bankangestellte rettet Seniorin vor Betrügern

Karlsruhe. Eine sehr aufmerksame Bankangestellte hat in der Südweststadt eine 79-Jährige vor dem Verlust mehrerer tausend Euro bewahrt.

Tatsächlich wollte die ältere Dame gerade Bargeld über die Western Union in die Türkei überweisen. Es stellte sich heraus, dass sie seit einigen Tagen Anrufe eines angeblichen BKA-Beamten erhalten hatte, der ihr vorgab, sie könne durch diese Überweisung ihrer Bürgerpflicht nachkommen und die Festnahme eines gesuchten Täters in der Türkei ermöglichen. In Wirklichkeit handelte es sich aber um einen Betrüger, der die Seniorin um ihr Geld bringen wollte.

Immer wieder geben sich Straftäter als Polizei- oder Kriminalbeamte aus, um ihren Geldforderungen eine amtliche Form zu verleihen. Die Polizei rät, den Namen und die Dienststelle des angeblichen Beamten zu erfragen und die Angaben von der Polizei überprüfen zu lassen, denn Polizisten verlangen keine Geldüberweisungen.