nach oben
Das Verwaltungsgericht Stuttgart muss rasch entscheiden, wo die Montagsdemonstration gegen Stuttgart 21 stattfinden darf. 
Demo gegen S21 © dpa
25.10.2010

Gericht entscheidet über Ort für Montagsdemo

STUTTGART. Wohin mit der Montagsdemo gegen Stuttgart 21? Ausgerechnet am Tag der 50. Auflage wird der allwöchentliche Protest gegen das Milliardenprojekt zum Fall für die Justiz. Das Verwaltungsgericht Stuttgart muss rasch entscheiden, wo sich die Gegner am Abend versammeln dürfen.

Das Problem: Der bisherige Ort vor der Ruine des Nordflügels steht nicht mehr zur Verfügung, den von der Stadt angebotenen Platz vor dem Südflügel wollen die Gegner nicht. Sie wollen auf den Platz direkt vor dem Bahnhof, das Ordnungsamt befürchtet aber Verkehrsbehinderungen, wie Gegner-Anwalt Roland Kugler mitteilte.

Zur Jubiläumsdemo erwarten die Veranstalter am Montagabend (18.00 Uhr) einen besonderen Gast: Urban Priol. Der Kabarettist („Neues aus der Anstalt“) will die Gegner mit einem rund 20-minütigen Auftritt unterstützen. Auch die SPD-Politikerin Hilde Mattheis will zu den Demonstranten sprechen. Am 26. Oktober 2009 hatte sich eine handvoll Gegner zur ersten sogenannten Montagdemo gegen das Projekt getroffen. In den vergangenen Wochen kamen jeweils mehr als 10000 Menschen. dpa