nach oben
16.01.2014

Glückliches Ende einer Vermisstensuche: Achtjähriger an Haltestelle entdeckt

Magstadt. Ein glückliches Ende nahm die Suche nach einem Achtjährigen aus Magstadt, der am Mittwochmittag nicht nach Hause kam. Zwar legte er nach dem Schulbesuch seinen Schulranzen um 12.50 Uhr vor seinem Zuhause ab, konnte dort aber nicht angetroffen werden, weshalb die besorgten Eltern des autistischen Kindes die Polizei riefen.

Gemeinsam suchten Kräfte der Kriminalpolizei Böblingen und der umliegenden Polizeireviere zunächst in den Bereichen Magstadt, Maichingen und Renningen sowie an S-Bahn-Haltestellen entlang der S60 von Böblingen nach Renningen. Da der Bub bekanntermaßen gern Zug fährt, gingen zudem auch die Bundespolizei und Beamte der Polizeipräsidien Stuttgart und Reutlingen der Sache nach. Ebenfalls in die intensive Suche eingebunden wurde ein Mantrailer-Hund der Rettungsstaffel des Deutschen Roten Kreuzes in Sindelfingen. Gegen 19 Uhr fiel der Junge schließlich einem Passanten an der Haltestelle in Stuttgart-Botnang auf, der Eltern und Polizei verständigte.