nach oben
08.11.2010

Goldraub-Prozess fortgesetzt

STUTTGART. Mit weiteren Anträgen der Verteidigung ist der Prozess um den spektakulären Ludwigsburger Goldraub vor dem Stuttgarter Landgericht fortgesetzt worden. Die Verteidiger wollten damit die Einstellung des Verfahrens erreichen. Die fünf Angeklagten im Alter von 22 bis 28 Jahren sollen Mitte Dezember 2009 die Fahrer eines Geldtransporters in eine Falle gelockt und rund 120 Kilogramm Schmuck und Zahngold erbeutet haben.

Als Polizisten und Steuerfahnder verkleidet sowie mit Blaulicht lotsten die Täter den Transport laut Staatsanwaltschaft von der A 81. Die Beute im Wert von rund 1,7 Millionen Euro ist nach wie vor verschwunden. Die Anklage, die am Montagmorgen noch nicht verlesen worden war, lautet unter anderem auf schweren Raub. Es ist noch unklar, wann das Gericht über die Anträge entscheidet. dpa