nach oben
© Symbolbild: dpa
25.05.2012

Greifvogel-Attacke: Bussarde greifen Jogger an

GERLINGEN. Leichte Kopfverletzungen zog sich ein 54 Jahre alter Jogger am Donnerstag kurz vor 19.30 Uhr, als er von hinten von einem Bussard angegriffen wurde, der unvermittelt aus einer Lichtung anflog. Kurz darauf kam es zum Angriff eines weiteren Bussards, den der nun aufmerksam gewordene Mann abwehren konnte.

Bussarde und andere Greifvögel sind in der Regel Fluchttiere. In der Aufzucht- und Brutzeit von Mai bis etwa Mitte Juli verteidigen sie jedoch ihr Revier und sind dabei bestrebt, mutmaßliche "Eindringlinge" durch Scheinattacken und manchmal auch tatsächlichen Angriffen zu vertreiben. Jogger haben bei der Ausübung ihres Sports eine ähnliche Geschwindigkeit wie die natürlichen Feinde der Greifvögel und werden daher als Bedrohung angesehen. Grundsätzlich sollten Läufer solche erkannten Brutbereiche meiden. Schutz bietet eine Mütze oder ein Hut. Bei einem Angriff ist auch ein in die Höhe gehaltener Stock oder Ast hilfreich, da Bussarde immer den höchsten Punkt angehen.