nach oben
Bei einem Suizidversuch der Enkelin mit Rauchgasen eines Grills starb eine 80-Jährige an einer Rauchgasvergiftung.
rauch © dpa
06.07.2011

Grillrauch in Wohnung: Eine Tote, sieben Verletzte

UNTERMARCHTAL. Nach dem tragischen Tod einer 80-Jährigen beim Suizidversuch ihrer Enkelin in Untermarchtal (Alb-Donau-Kreis) sind sieben Verletzte auf dem Weg der Besserung.

Die drei durch Rauchgas verletzten Familienangehörigen der Toten und drei Feuerwehrleute seien schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen oder würden dies im Verlauf des Tages, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Ulm.

Auch die 30-Jährige, die sich am Dienstag mit dem Rauchgas eines glühenden Holzkohlegrills in ihrer Wohnung das Leben nehmen wollte, schwebe nicht in Lebensgefahr. Sie werde in die psychiatrische Abteilung der Klinik überstellt.

Bei dem Unglück wollte die Großmutter ihrer Enkelin zur Hilfe eilen, verlor beim Betreten der Wohnung aber das Bewusstsein. Danach kamen der Ehemann der 30-Jährigen sowie ihre Mutter und ihr Großvater in die Wohnung. Alle zogen sich Rauchgasvergiftungen zu. Auch drei alarmierte Feuerwehrleute wurden zum Teil schwer verletzt. Die Großmutter starb noch am Unglücksort. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. dpa

Leserkommentare (0)