nach oben
Großfahndung: Polin entführt fünfjährige Tochter.
Großfahndung: Polin entführt fünfjährige Tochter © Symbolbild dpa
02.10.2014

Großfahndung: Polin entführt fünfjährige Tochter

Ludwigsburg. Am Donnerstag hat eine 35-jährige Polin um 7.30 Uhr ihr in Deutschland beim leiblichen Vater lebendes Kind entführt. Als die 23 Jahre alte Lebensgefährtin des Vaters das fünfjährige Mädchen gerade in den Kindergarten bringen wollte, passten die Mutter und ein bislang unbekannter männlicher Begleiter die beiden in der Gerlinger Straße ab.

Sie sprühten der 23-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht, brachten das Mädchen in ihre Gewalt und flüchteten im Anschluss in einem Auto. Eine Mitarbeiterin des Kindergartens, welche die Fünfjährige suchte, fand die leicht verletzte junge Frau auf der Straße und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete, weiträumige Fahndung unter Einbindung grenznaher Polizeidienststellen führte bislang noch nicht zum Erfolg. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die 35-Jährige das Mädchen, für das sie in Deutschland kein Sorgerecht hat, mit nach Polen nehmen wird. Hierzu nutzt sie möglicherweise ein Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen. Die Mutter ist etwa 1,65 Meter groß, schlank und hat glattes, halblanges Haar. Sie spricht gebrochen Deutsch. Die fünfjährige Tochter ist etwa 1,16 Meter groß und war zur Tatzeit mit einer Jeans, auf die Sterne, ebenfalls aus Jeansstoff, aufgenäht wurden, einem rosa Sweatshirt mit Herzen darauf und einem gelben Unterhemd bekleidet. Sie trug dunkelgraue, glitzernde Schuhe. Ihre Haare sind etwa schulterlang und aschblond.

Das Mädchen hat rosa lackierte Fingernägel, auf denen ebenfalls Glitzerpartikel zu sehen sind. Bei dem bislang unbekannten Begleiter handelt es sich um einen etwa 1,80 Meter großen, 30 -35 Jahre alten Mann mit schwarzen Haaren. Er trug eine Jeansjacke. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle, insbesondere das Kriminalkommissariat Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9,

entgegen.