nach oben
Der Fraktionsvorsitzende der baden-württembergischen CDU, Guido Wolf (l-r), der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl, die Grünen-Landesvorsitzende Thekla Walker und der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) geben am 16.03.2016 im Haus der Architekten in Stuttgart (Baden-Württemberg) ein Statement. Nach der baden-württembergischen Landtagswahl beginnen die Sondierungsgespräche.
Der Fraktionsvorsitzende der baden-württembergischen CDU, Guido Wolf (l-r), der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl, die Grünen-Landesvorsitzende Thekla Walker und der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) geben am 16.03.2016 im Haus der Architekten in Stuttgart (Baden-Württemberg) ein Statement. Nach der baden-württembergischen Landtagswahl beginnen die Sondierungsgespräche. © dpa
24.03.2016

Grüne und CDU sondieren Chancen eines grün-schwarzen Bündnisses

Stuttgart (dpa/lsw) - Grüne und CDU loten am Donnerstag noch einmal die Chancen einer grün-schwarzen Landesregierung aus. Dazu gibt es ein Sondierungsgespräch in Stuttgart. Die Parteien wollen die ihnen wichtigen Themen auf den Tisch legen und rudimentär abklopfen, ob Kompromisse denkbar sind. Ein erstes Sondierungsgespräch hatte es bereits in der vergangenen Woche gegeben.

Am Mittwoch nach Ostern will die CDU entscheiden, ob sie Koalitionsgespräche mit den Grünen führen will. Die könnten sich dann mehrere Wochen hinziehen. Bei der Wahl am 13. März hatte die CDU ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren. Die Grünen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurden zum ersten Mal in einem Bundesland stärkste Kraft.

Leserkommentare (0)