nach oben
Zwei Polizeihunde stellten in der Nacht zum Sonntag einen Einbrecher in Möglingen. Symbolbild.
Gute Spürnase: Polizeihunde stellen alkoholisierten Einbrecher © PZ-Archiv
15.09.2014

Gute Spürnase: Polizeihunde stellen alkoholisierten Einbrecher

Möglingen. In der Nacht zum Sonntag gelang es zwei Polizeihunden, einen 27-jährigen alkoholisierten Einbrecher in einem Lagerraum eines Betriebsgebäudes in Möglingen zu schnappen. Die Rechnung kam prompt: Der 27-Jährige wurde von den Hunden in den Arm gebissen.

Gegen 02.25 Uhr hat ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an einem Betriebsgebäude in Möglingen ein eingeschlagenes Fenster entdeckt. Nachdem der Mitarbeiter Stimmen im Gebäude hörte, alarmierte er die Polizei. Vier Streifenbesatzungen der Polizeireviere Kornwestheim, Ludwigsburg und Ditzingen umstellten daraufhin das Gebäude und Beamte der Diensthundeführerstaffel begannen mit der Durchsuchung. Um 3 Uhr stellten zwei Diensthunde einen 27-jährigen Tatverdächtigen, der sich hinter einem Gabelstapler versteckt hatte. Der stark alkoholisierte Mann wurde dabei durch einen Biss am Oberarm verletzt und musste in der Folge im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Wie sich herausstellte, war der bereits polizeibekannte Mann durch ein zuvor eingeschlagenes Fenster in den Küchenbereich des Betriebsgebäudes eingestiegen und hatte anschließend mehrere Büroräume durchsucht und verwüstet. Dabei hatte er auch mehrere Bürocontainer aufgehebelt. Die polizeilichen Ermittlungen, auch nach einem möglichen Mittäter, dauern noch an.