nach oben
Justizvollzugsanstaltz in Bruchsal.
Justizvollzugsanstaltz in Bruchsal.
13.05.2015

Häftling aus dem Gefängnis Bruchsal stirbt im Krankenhaus

Bruchsal. In der Nacht auf Dienstag ist erneut ein Insasse der Justizvollzugsanstalt Bruchsal verstorben. Der 75-Jährige litt unter einem Herzleiden und erlag in der Nacht zum Dienstag in einem ortsansässigen Krankenhaus in Bruchsal laut Polizei einer "inneren Ursache".

Wie die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergeben haben, hatte der 75 Jahre alte Mann bereits am 2. Mai über Herzbeschwerden geklagt. Die Einweisung in ein Krankenhaus durch eine umgehend hinzugezogene Notärztin hatte er ungeachtet des Hinweises auf einen möglicherweise erlittenen Herzinfarkt und einer damit verbundenen Lebensgefahr vehement abgelehnt. Schließlich ließ sich der Erkrankte am 4. Mai von der stationären Aufnahme in ein Krankenhaus überzeugen. Allerdings verschlechterte sich am Montagabend - auch nach den zwischenzeitlich durchgeführten koronaren Behandlungen - der Gesundheitszustand des 75-Jährigen massiv. Trotz aller ärztlichen Bemühungen war das Leben des Mannes letztlich nicht zu retten.

Nach dem Ergebnis der von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe vorsorglich angeordneten Obduktion verstarb der 75-Jährige an inneren Ursachen. Der Tod stehe nicht im Zusammenhang mit dem Umstand, dass der Verstorbene eine Behandlung zunächst abgelehnt habe. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden haben sich nicht ergeben.

In der JVA Bruchsal waren in der Vergangenheit bereits mehrere Häftlinge gestorben.