nach oben
So ähnlich sahen die Schmierereien an einer Flüchtlingsunterkunft in Renningen-Malmsheim aus.
So ähnlich sahen die Schmierereien an einer Flüchtlingsunterkunft in Renningen-Malmsheim aus. © Symbolbild: dpa
28.12.2016

Hakenkreuze und ausländerfeindliche Parolen auf Asylheim gesprüht

Renningen-Malmsheim. Ist das noch Dummheit von vielleicht jungen, verblendeten Menschen oder schon gezielter Rechtsterror, um die radikale Stimmung gegen Flüchtlinge weiter aufzuheizen? Unbekannte haben am frühen Mittwochmorgen eine Asylunterkunft in Malmsheim sowie eine Sichtschutzwand und weitere Gebäudeteile mit Hakenkreuzen und ausländerfeindlichen Parolen besprüht. Sie warfen auch Böller gegen das Wachpersonal.

Kurz nach 3 Uhr wollten zwei Mitarbeiter des in der Unterkunft eingesetzten Sicherheitsunternehmens einen Kontrollgang durchführen, als bislang unbekannte Täter einen Feuerwerkskörper in Richtung der Angestellten warfen, der mit einem Knall explodierte. Das Sicherheitspersonal zog sich hierauf kurz in das Gebäude zurück und vernahm einen weiteren Böllerschlag. Als sie wieder heraustraten, entdeckten sie zwei Personen, die über eine angrenzende Wendeplatte flüchteten. Anschließend alarmierten sie die Polizei, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete.

Dabei stellten die Beamten fest, dass die Flüchtlingsunterkunft, ein zugehöriger Abfalltonnen- und Fahrradabstellplatz, eine Sichtschutzwand eines Fußwegs, eine Mauer sowie die Fassade eines anderen Gebäudes mit Nazi-Zeichen und Hetzparolen in roter Sprühfarbe beschmiert worden waren. Die Fahndung nach den beiden Hakenkreuz-Spraywern verlief ohne Ergebnis. Einer dieser Schmierfinken soll mit einem hellen Oberteil bekleidet gewesen sein. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte bisher nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen hat die Ermittlungen übernommen.