nach oben
© Symbolbild: dpa
24.01.2015

Hallenbad wegen Spindbrands evakuiert - Mehrere Verletzte

Stuttgart. Wegen starker Rauchentwicklung haben Rettungskräfte ein Hallenbad in Stuttgart evakuiert. Zwölf Menschen kamen am Samstag nach Angaben der Feuerwehr mit Verdacht auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser, die Polizei sprach von 14. Unter ihnen waren auch Kinder. Insgesamt seien rund 50 Schwimmbadbesucher in Sicherheit gebracht worden, teilte die Feuerwehr mit. Sie wurden in einer benachbarten Turnhalle betreut. Viele von ihnen waren noch in Badekleidung.

Ein Spind war aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten. Weil dort Kunststoff verbaut worden sei, habe sich viel Rauch ausgebreitet. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten die Gäste zurück, um sich anzuziehen. Nach einer ersten Schätzung sei ein Schaden von rund 100 000 Euro entstanden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Feuerwehr befreite den gesamten Schwimmbadbereich mit mehreren Hochleistungslüftern vom Rauch. Wegen der Aufräum- und Putzarbeiten müsse der Badebetrieb voraussichtlich einige Tage pausieren.