nach oben
05.11.2014

Handschellen statt Brötchen: Schwarzfahrer von Polizei geschnappt

Östringen. Nicht schlecht staunte ein mehrfacher Schwarzfahrer, als ihm am Dienstagmorgen statt Brötchen Handschellen angeboten wurden. Der mit vier Haftbefehlen ausgestattete 25-Jährige muss nun für 200 Tage in Haft, da er eine Geldstrafe von 4.550 Euro plus 306 Euro Gebühren nicht bezahlen kann.

Bereits zuvor hatten die Beamten versucht, den verurteilten Schwarzfahrer an seiner gemeldeten Wohnanschrift anzutreffen. Dort hielt er sich aber nicht mehr auf. Lediglich die Mobilfunknummer des Mannes war noch aktuell. Bei der telefonischen Kontaktaufnahme zeigte sich der Mann jedoch unkooperativ und wich Fragen nach seinem derzeitigen Aufenthaltsort aus.

Durch Befragungen des Umfelds des 25-Jährigen, konnten die Beamten der Ermittlungs- und Fahndungsgruppe die entscheidende Information erhalten. Der Mann wohnt bei seiner Freundin in Östringen-Odenheim und geht dort morgens regelmäßig zum Bäcker.

Die in zivil eingesetzten Bundespolizisten besuchten daraufhin gestern Morgen ebenfalls den Bäcker in Östringen-Odenheim und warteten auf den jungen Mann. Dieser erschien nach kurzer Zeit, um sich frische Brötchen zu kaufen.

Die Beamten gaben sich als Polizisten zu erkennen und teilten dem Mann mit, dass er mit vier Haftbefehlen gesucht wird. Er wurde in die JVA Karlsruhe eingeliefert.