nach oben
Bei einem Wohnhausbrand in Pfullendorf im Kreis Sigmaringen ist ein Mann ums Leben gekommen. Ein Kindergartenkind wird vermisst. Foto: PZ
Bei einem Wohnhausbrand in Pfullendorf im Kreis Sigmaringen ist ein Mann ums Leben gekommen. Ein Kindergartenkind wird vermisst
17.11.2012

Haus mit Gaststätte brennt - kleines Kind tot

Pfullendorf. Beim Brand eines mehrstöckigen Wohngebäudes ist am frühen Samstagmorgen eine Person getötet worden. Am Nachmittag haben die Einsatzkräfte bei dem Wohnhausbrand eine weitere Leiche gefunden.

Anhand der Gesamtumstände und der Fundsituation gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um das vermisste Kind, einen fünfjährigen Jungen, der im zweiten Obergeschoss zusammen mit seinem 26-jährigen Vater wohnte, handelt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der zuvor gefundene Tote dieser Vater.

Um 3.26 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein, dass der Dachstuhl eines mehrgeschossigen Wohnhauses in Flammen steht. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein Wohngebäude mit einer Gaststätte im Erdgeschoss.

Die etwa 20 Gäste, eine siebenköpfige Familie und ein weiterer Bewohner des Hauses konnten sich ins Freie retten. Zwei Bewohner einer Wohneinheit im zweiten Obergeschoss wurden vermisst. Der etwa 30-jährige Mann und ein Kind im Kindergartenalter befanden sich nicht unter den Geretteten.

Ein Betreten des Hauses war zu dieser Zeit nicht möglich. Gegen 8.50 Uhr fanden die Einsatzkräfte die Leiche eines Mannes. Da das Gebäude einsturzgefährdet ist und sich immer wieder Brandnester entzündeten, gestaltete sich die Suche nach den Vermissten äußerst schwierig. Zur Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Die Kriminalpolizei Sigmaringen hat ihre Ermittlungen aufgenommen und einen Sachverständigen hinzugezogen. Die Ermittler schätzten den entstandenen Sachschaden auf mehrere Hunderttausend Euro. Zwei Bewohner des Brandobjekts erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Im Einsatz waren insgesamt 143 Einsatzkräfte, sowie 23 Polizisten.

 

Leserkommentare (0)