nach oben
Bei einer heftigen Schlägerei in der Bruchsaler Innenstadt wurden mehrere Männer zum Teil schwer verletzt.
Bei einer heftigen Schlägerei in der Bruchsaler Innenstadt wurden mehrere Männer zum Teil schwer verletzt. © Symbolbild: dpa
01.02.2013

Heftige Schlägerei: Trio tritt auf am Boden liegende Männer ein

Bruchsal. Mehrere zum Teil schwer Verletzte forderte am späten Donnerstagabend eine heftige Schlägerei in der Bruchsaler Innenstadt. Die Polizei sucht hierzu noch Zeugen.

Nach den ersten Ermittlungen des Polizeireviers Bruchsal geriet gegen 22.40 Uhr ein Duo im Alter von 31 und 33 Jahren mit einer Dreiergruppe junger Männer in einen Streit, der kurz darauf im Bereich der Amalien- und Luisenstraße zu einer schlimmen Auseinandersetzung ausartete.

Im weiteren Verlauf gingen die fünf Männer mit Faustschlägen aufeinander los, wobei das Duo von der Dreiergruppe niedergeschlagen und auf dem Boden liegend gegen Kopf und Körper getreten wurde. Selbst als sich die beiden Männer nicht mehr regten, trat das Trio im Alter von 22 bis 23 Jahren weiter auf sie ein.

Beim Eintreffen der Polizei wurden der 31-Jährige und sein Begleiter zunächst bewusstlos aufgefunden. Nach der Erstversorgung durch zwei Notärzte mit Rettungsteam, wurden die beiden in eine Klinik eingeliefert. Hier wurde festgestellt, dass der 33-Jährige eine Nasenbeinfraktur und eine Gehirnerschütterung erlitten hatte. Sein jüngerer Freund zog sich neben einem Kieferbruch gleichfalls eine Gehirnerschütterung zu.

Während zwei 22 und 23 Jahre alte Streithähne leicht verletzt wurden, musste ein weiterer 22-Jähriger mit dem Verdacht auf eine Augenbogenfraktur ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle Beteiligten standen zum Teil erheblich unter Alkoholeinfluss.

Neben mehreren Streifen und Rettungswagen waren zwei Notärzte sowie die Nothilfe Neuthard im Einsatz.

Die Polizei sucht zur Klärung des Sachverhalts noch weitere Zeugen. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bruchsal unter Telefon (0721) 726-0 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (0)