nach oben
28.10.2013

Helfer bekommt zum Dank Faustschlag ins Gesicht

Mannheim. Ein sturzbetrunkener Fahrradfahrer hat am Samstagabend in der Mannheimer Innenstadt einen Verkehrsunfall verursacht, wobei er zu Boden stürzte. Dem ihm zur Hilfe eilenden Geschädigten, schlug der alkoholisierte Radfahrer unvermittelt ins Gesicht.

Der 26-Jährige fuhr gegen 23.50 Uhr mit seinem Fahrrad den Radweg in Richtung Marktplatz entlang. Plötzlich kam der Mannheimer mit seinem Drahtesel ins Straucheln, scherte nach links auf die Fahrbahn aus, wo er mit einem Taxi kollidierte, das zu diesem Zeitpunkt parallel in gleicher Richtung fuhr.

Als der 53-jährige Taxifahrer dem Gestürzten zu Hilfe eilte, um ihm beim Aufstehen behilflich zu sein, erhielt er „zum Dank“ einen Schlag mit der Faust auf sein Auge. Des Weiteren fing der stark alkoholisierte Radfahrer an zu randalieren, worauf der Geschädigte die Polizei verständigte.

Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 2,92 Promille. Da der Unfallverursacher weiter herumtobte, durfte er seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

An dem Taxi entstand bei dem Zusammenstoß nur geringer Sachschaden.