nach oben
© Symbolbild: dpa
10.11.2015

Herrenloser Lkw rammt VW: Frau von Auto erschlagen

Lichtenstein. Eine 66 Jahre alte Frau ist am Dienstagmittag in Lichtenstein (Kreis Reutlingen) bei einem schweren Unfall von ihrem eigenen Auto erschlagen worden. Ein führerloser Kleinlastwagen war an einer abschüssigen Straße ins Rollen geraten und gegen das geparkte Auto der vor ihrem Haus stehenden Frau geprallt.

Ein Gemeindearbeiter hatte einen Klein-Lkw der Gemeinde an der abschüssigen Zellertalstraße abgestellt und war ausgestiegen. Das Fahrzeug geriet unvermittelt ins Rollen und fuhr führerlos bergab. Der Klein-Lkw prallte nach etwa 200 Metern zunächst gegen den vor dem Einfamilienhaus der 66-Jährigen stehenden VW Touran der Hauseigentümer und krachte anschließend frontal in das Gebäude. Unglücklicherweise wurde der VW durch den vorherigen Aufprall in den Garten vor dem Haus geschleudert, in dem sich die Frau gerade aufhielt. Die 66-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen unter dem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Eingeleitete Reanimationsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Warum der Lastwagen losrollte, müsse nun ermittelt werden, sagte eine Polizeisprecherin. Der 49 Jahre alte Fahrer wie auch die Hinterbliebenen der Frau wurden von Notfallseelsorgern betreut. Am Wohnhaus entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von mindestens 60.000 Euro, wobei eine Überprüfung durch einen Statiker noch aussteht. Bei der Bergung der Fahrzeuge, an denen ein Schaden von 40.000 Euro entstand, musste die Feuerwehr das Gebäude entsprechend abstützen.