nach oben
15.09.2015

Hotelangestellte verletzt mit Pfefferspraypistole 14 Menschen - Hotel gesperrt

Böblingen. Wohin Leichtsinn führen kann: Eine 23-jährige Hotelangestellte hatte am Samstag mit einer gefundenen Pfefferpistole 14 Menschen verletzt und einen Großeinsatz ausgelöst. Jetzt ermittelt auch noch die Polizei gegen die junge Frau. Der Vorwurf lautet Körperverletzung, teilte eine Sprecherin am Montag mit.

Die Angestellte hatte die Pistole in einem Gästezimmer gefunden und am Eingang des Zimmers aus Versehen den Abzug betätigt. Das Reizgas verteilte sich, sodass neun Hotelgäste, zwei Feuerwehrleute und drei Polizisten über Atembeschwerden klagten. Das Gebäude wurde für einen Tag gesperrt, 50 Gäste kamen anderweitig unter. Die 23-Jährige erlitt selbst eine schwere Atemwegsreizung.