nach oben
Einen Doggen-Mischling (Symbolbild) hatte ein Mann in Gaggenau über Nacht in seinem Auto gelassen. Die Polizei ließ das Fahrzeug in eine beheizte Halle schleppen.
Einen Doggen-Mischling (Symbolbild) hatte ein Mann in Gaggenau über Nacht in seinem Auto gelassen. Die Polizei ließ das Fahrzeug in eine beheizte Halle schleppen. © Symbolbild: dpa
28.02.2018

Hund bei Eiseskälte im Auto gelassen - Polizei schleppt Fahrzeug ab

Gaggenau. Ein Hundebesitzer hat seinen Doggen-Mischling bei klirrender Kälte im Auto zurückgelassen. Nach Angaben der Polizei hatte eine Zeugin den Hund gegen 3 Uhr in der Nacht zum Mittwoch in Gaggenau in dem geparkten Wagen bemerkt und die Beamten verständigt. Da der Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnte, wurde das Auto mitsamt Hund kurzerhand abgeschleppt und in einer beheizten Halle untergestellt.

Der Tier blieb dabei im Wagen. Drei Stunden später meldete sich der Besitzer bei der Polizei, weil er Hund und Auto suchte. Er konnte beide wieder in Empfang nehmen - die Beamten prüfen nun aber, ob ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt. In der Nacht hatte es im Südwesten zweistellige Minusgrade gegeben. Bereits zwei Tage zuvor war laut Polizei derselbe Fall gemeldet worden. Als die Beamten ankamen, waren Hund und Auto aber schon weg.