nach oben
© Symbolbild: dpa
03.06.2017

Hund reißt sich los, attackiert erst Radfahrer, dann anderen Vierbeiner

Benningen am Neckar. Ein 68-jähriger Radfahrer ist in Benningen am Neckar von einem Hund attackiert worden. Der scheinbar überforderte Hundehalter konnte zwar helfend eingreifen, doch kurze Zeit später wiederholte sich das Drama, nur attackierte sein Vierbeiner dann einen anderen Hund.

Wie die Polizei mitteilte, ging der 62-jährige Halter am Donnerstagabend mit seinem Hund spazieren, als der 68-jährige Radler an ihm vorbeifuhr. Der Hund riss sich los, rannte in Richtung des Radfahrers und biss ihn in die linke Hand. Der Fahrer stürzte und versuchte, sich mit seinem Fahrrad gegen den Hund zu schützen.

Der 62-jährige Hundehalter kam da jedoch schon herbeigerannt und fing den Hund wieder ein. Er wollte den Verletzten eigentlich mit seinem Auto ins Krankenhaus bringen, auf dem Weg zum Wagen fiel der Hund aber einen anderen Hund an.

Rettungskräfte versorgten schließlich den verletzten Radfahrer. Der Hundehalter bekam sofort einen Leinen- und Maulkorbzwang für sein Tier auferlegt und muss mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Am Dienstag hatte in Stetten am kalten Markt ein Hund der Rasse Kangal eine 72-Jährige angefallen und totgebissen.

Mehr zum Thema:

Tödliche Hundeattacke: Kreis wusste nichts von der Haltung des Tieres

Aggressiver Hund beißt 72-Jährige tot - Polizist greift zur Schusswaffe