nach oben
Letztlich musste der Hund erschossen werden, weil es Polizei und Tierärztin sechs Stunden lang nicht gelungen war, dass Tier mit einer Lebendfalle einzufangen.
Letztlich musste der Hund erschossen werden, weil es Polizei und Tierärztin sechs Stunden lang nicht gelungen war, dass Tier mit einer Lebendfalle einzufangen. © Symbolbild dpa
24.02.2018

Hund verursacht Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen und wird erschossen

Walldorf. Ein Hund hat auf der Autobahn A5 zwischen Walldorf und Sandhausen einen Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen verursacht. Zwei Kinder wurden nach Auskunft der Polizei bei dem Vorfall am Samstag leicht verletzt.

Letztlich musste der Hund erschossen werden, weil es Polizei und Tierärztin sechs Stunden lang nicht gelungen war, das Tier mit einer Lebendfalle einzufangen. Als der Hund wieder auf die Autobahn zu laufen drohte und Menschenleben in Gefahr waren, wurde er erschossen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Besitzer des Hundes ist mittlerweile bekannt. Die Polizei prüft, ob und inwieweit man ihm den Einsatz in Rechnung stellen kann.

Der Hund war am Vormittag auf die Fahrbahn gelaufen und ein Fahrzeugfahrer musste eine Vollbremsung einleiten. In der Folge fuhren fünf weitere Autos auf das Fahrzeug auf. Die beiden verletzten Kinder wurden in Krankenhäuser gebracht. Dabei kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Autobahn A5 war für rund eine Stunde in Richtung Norden gesperrt, dabei entstand ein Stau von etwa 13 Kilometern Länge.

beobachter300
26.02.2018
Hund verursacht Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen und wird erschossen

betäuben??? :-( mehr...

Realist01
26.02.2018
Hund verursacht Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen und wird erschossen

Denkt man darüber nach, sollte man keine Vollbremsung machen. Abbremsen schon, aber wenns nicht reicht, dann überfahren. Das wäre die sicherste Methode denn auf einer Autobahn kann sonst viel passieren. Es hätte hier auch Tote geben können. mehr...

OB-Kandidat
26.02.2018
Hund verursacht Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen und wird erschossen

Hat ja Tote gegeben! Sie haben mit Ihrer Empfehlung sicher recht - das ist Risikoabwägung. Dass man das Tier am Ende erschossen hat, hat damit zutun, dass Tiere als Sache angesehen werden. Die Zeit, um den Hund lebend zu fangen, hätte drinsein müssen.... mehr...

Faelchle
26.02.2018
Hund verursacht Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen und wird erschossen

Das mit den Hunden ist für mich so ein Reizthema. Ich hoffe, dass der Besitzer oder seine Haftpflichtversicherung den Einsatz bezahlen muss. Im Neubaugebiet gibt es nach meinem Einschätzung mehr Hunde (Kacke) als Bewohner. mehr...