nach oben
Bekämpfen von nun an von Freiburg aus im "Tatort Schwarzwald" die Verbrecher: (von links) Hans-Jochen Wagner spielt Hauptkommissar Friedemann Berg, Eva Löbaum wird zur Hauptkommissarin Franziska Tobler und TV-Entertainer Harald Schmidt mimt den Vorgesetzten der beiden Kommissare.
Bekämpfen von nun an von Freiburg aus im "Tatort Schwarzwald" die Verbrecher: (von links) Hans-Jochen Wagner spielt Hauptkommissar Friedemann Berg, Eva Löbaum wird zur Hauptkommissarin Franziska Tobler und TV-Entertainer Harald Schmidt mimt den Vorgesetzten der beiden Kommissare. © dpa
Bekämpfen von nun an von Freiburg aus im "Tatort Schwarzwald" die Verbrecher: (von links) Hans-Jochen Wagner spielt Hauptkommissar Friedemann Berg, Eva Löbaum wird zur Hauptkommissarin Franziska Tobler und TV-Entertainer Harald Schmidt mimt den Vorgesetzten der beiden Kommissare.
Bekämpfen von nun an von Freiburg aus im "Tatort Schwarzwald" die Verbrecher: (von links) Hans-Jochen Wagner spielt Hauptkommissar Friedemann Berg, Eva Löbaum wird zur Hauptkommissarin Franziska Tobler und TV-Entertainer Harald Schmidt mimt den Vorgesetzten der beiden Kommissare. © Screenshot SWR
© dpa
08.12.2015

Idee aus Bad Wildbad - Pforzheimer Schauspielerin im neuen "Schwarzwald-Tatort"

Die Entscheidung für ein neues „Tatort“-Team und dessen Einsatzort ist gefallen. Der SWR will jetzt regelmäßig im Schwarzwald ermitteln. Sitz der Kriminalpolizeidirektion ist Freiburg, wo TV-Entertainer Harald Schmidt als Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer ein wachsames Auge auf das neue Ermittlerduo hat. Die frühere Schauspielerin am Theater Pforzheim, Eva Löbau, und Hans-Jochen Wagner werden als Kommissare Franziska Tobler und Friedemann Berg an unterschiedlichen Orten des Schwarzwalds auf Verbrecherjagd gehen - eine Idee des Bad Wildbader Bürgermeisters Klaus Mack.

Umfrage

Finden Sie es gut, dass der neue "Tatort" nicht in einer Großstadt, sondern in Schwarzwald-Gemeinden spielen wird?

Ja 69%
Nein 6%
Mir egal 25%
Stimmen gesamt 767

Mehr als 100 Bürgermeister aus Städten und Gemeinden im Schwarzwald hatten mit ihrer Unterschrift Unterstützung für einen „Tatort“ im gesamten Mittelgebirge signalisiert. Man habe einen Kontrast zu den beiden Teams in Stuttgart und Ludwigshafen gesucht, sagte SWR-Intendant Peter Boudgoust. Der Bad Wildbader Bürgermeister Klaus Mack, der unter großem Medieninteresse fleißig für die Idee eines Schwarzwald-„Tatorts“ im Fernsehen getrommelt und die Kurstadt schon als mediengerechtes Zentrum von Mördern und anderen Bösewichtern gesehen hat, wird aber vielleicht weiter für einen Einsatz als Krimi-Standort werben müssen.

Immerhin: Die Idee, die neue „Tatort“-Reihe an verschiedenen Orten im Schwarzwald spielen zu lassen, hat sich als vorbildlich erwiesen. Ob es vielleicht doch noch zu einem Einsatz in Bad Wildbad kommt, ist allerdings fraglich, denn Freiburg liegt wohl zu weit südlich, um Ermittler in den Nordschwarzwald zu schicken. Aber Mack wird mit Sicherheit nicht locker lassen und mit neuen Ideen locken. Mal sehen, was er noch bewegen kann.

Macks „Schwarzwald-Tatort“-Seite im Netzwerk Facebook hat inzwischen über 2100 Mitglieder. Da dürfte nun kollektives Trauern angesagt sein, dass Bad Wildbad nicht im Zentrum der ARD-Kultkrimireihe stehen wird. Auch in der Nachbarschaft der Kurstadt gibt es lange Gesichter. Pforzheim, nach dem Verschwinden der Polizeidirektion ohnehin nicht wirklich wählbar geworden, ist ebenso durch den SWR-Rost gefallen wie Karlsruhe. Heidelberg schien auch nicht spannend genug zu sein. Mannheim hätte wohl zu Problemen mit den Ermittlern aus Ludwigshafen geführt. Baden-Baden war mal kurzzeitig Heimat eines wenig erfolgreichen „Tatort“-Teams, aber das ist bereits Geschichte. Abgehakt sind nun auch die Krimis vom Bodensee mit Hauptdarstellerin Eva Mattes, die nach 14 Jahren nicht mehr in und um Konstanz herum Mörder jagen muss.

Christoph Hauser, SWR Fernsehdirektor, zum Konzept des neuen Tatort Schwarzwald: "Der SWR geht mit seinem jüngsten Tatort in eine weltweit bekannte Region, die für Mythen und Sagen genauso steht wie für atemberaubende Natur. Der Tatort führt in die Abgründe dieser Region, die spannungsreiche Sujets bietet von bäuerlichem Leben und Religiosität bis zu Massentourismus, Ökologiebewusstsein und Strukturwandel. Wir werden ein Ermittlerpaar kennenlernen, das auf Augenhöhe zusammenarbeitet, gut aufeinander eingespielt ist und bei dem die Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt steht; auch ihren Vorgesetzten wissen die beiden einzuschätzen. Die Redaktion um Fernsehfilmchefin Martina Zöllner hat zusammen mit Jürgen Werner ein vielversprechendes Konzept entwickelt, das die Schauspieler Eva Löbau, Hans-Jochen Wagner und Harald Schmidt mit Leben füllen werden und auf das ich mich heute schon freue."

Das Verbrechen wird jetzt in der Schwarzwaldprovinz bekämpft. In Freiburg hat der SWR bereits ein „Tatort“-Special mit Schauspielerin Heike Makatsch in der Hauptrolle gedreht. Das war wohl schon ein Hinweis auf den neuen Krimi-Standort. Damals wurde vom SWR verraten, dass man auf ein „klassisches“ Ermittlerteam setze. Pro Jahr sendet der SWR den Angaben zufolge sechs „Tatort“-Krimis aus dem Südwesten - zwei aus Stuttgart, zwei aus Ludwigshafen und bislang zwei aus Konstanz.

Das sind die Ermittler

HANS-JOCHEN WAGNER hat schwäbische Wurzeln. Geboren 1968, wächst er als Lehrerkind in Gönningen bei Reutlingen auf. Später studiert er Schauspiel an der Hochschule «Ernst Busch» in Berlin und wird danach am Burgtheater in Wien engagiert. Ensemblemitglied ist er in der Folgezeit am Deutschen Theater in Berlin, am Theater Freiburg und am Berliner Maxim Gorki Theater sowie am Schauspielhaus Düsseldorf. Seine Filmkarriere beginnt vor zwölf Jahren mit «Sie haben Knut». Auch er tritt später in «Tatort»-Folgen in München und Dortmund auf. Seit 2012 ist Wagner an der Seite seiner Namensgefährtin Lisa Wagner in der ZDF-Krimireihe «Kommissarin Heller» zu erleben. Hans-Jochen Wagner wird Hauptkommissar Friedemann Berg spielen. Berg ist bei aller Weltoffenheit tief verwurzelt im Schwarzwald. Er kann sich nicht vom Hof seiner Eltern trennen, obwohl er schon lange nicht mehr dort lebt.

EVA LÖBAU - Die Österreicherin hat schwäbische Wurzeln. Eva Löbau wird 1972 in Waiblingen bei Stuttgart geboren. Zur Schauspielerin wird sie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und an der Filmakademie Ludwigsburg. Heute lebt sie in Berlin. Erste Hauptrollen spielt sie in «Ich werde dich auf Händen tragen» oder «Der Wald vor lauter Bäumen». Komödiantisches Talent beweis sie in Filmen wie «Das Geschenk der Götter» und als Redakteurin in der selbstironischen ZDF-Serie «Lerchenberg». In dem ZDF-Film «Der Wagner-Clan» spielt sie Richard Wagners Tochter Eva. Auch eine gewisse "Tatort"-Erfahrung hat sie schon, mit Rollen in Ludwigshafen und Hannover. Ihre Theaterlaufbahn beginnt Löbau am Stadttheater Pforzheim. Auch bei den Salzburger Festspielen und in verschiedenen Berliner Häusern steht sie später auf der Bühne. Eva Löbau spielt die Hauptkommissarin Franziska Tobler. Sie ist, anders als ihr Kollege, verheiratet. Auch Franziska Tobler ist in der Schwarzwald-Region zu Hause. Sie und Hauptkommissar Berg sind sich seit Jahren vertraut.

HARALD SCHMIDT spielt den Vorgesetzten der beiden Kommissare, den Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer. Er ist der Chef der beiden Kommissare und weiß das eingespielte Team einzuschätzen. TV-Entertainer Schmidt hat Deutschlands Krimifans einen ernsten "Tatort Schwarzwald" versprochen. "Ich habe mich vom Lustigen verabschiedet", versicherte Schmidt am Dienstag in Stuttgart. Er brauche keine kleine Rolle beim "Tatort", um lustig zu sein. Einen Kriminalkommissar habe er bisher weder im TV noch auf der Bühne gespielt. Im neuen "Tatort Schwarzwald" kommt dem Schwaben die Rolle des Kriminaloberrats Gernot Schöllhammer zu, dem Chef des Ermittler-Duos. Er habe dem SWR "sofort zugesagt", sagte Schmidt, weil es in seiner Karriere ein logisches Engagement: "Tatort ist das Einzige, das ich noch nicht gespielt habe."

 

Leserkommentare (0)