nach oben
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen am Mittwoch in Stuttgart von einer Drehleiter den Brand in einem Wohnheim. Bei dem Feuer ist nach Polizeiangaben eine Person ums Leben gekommen. Foto: Andreas Rosar/dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen am Mittwoch in Stuttgart von einer Drehleiter den Brand in einem Wohnheim. Bei dem Feuer ist nach Polizeiangaben eine Person ums Leben gekommen. Foto: Andreas Rosar/dpa © Andreas Rosar/dpa
21.08.2014

Im Bett geraucht: Ursache für Brand im Männerwohnheim geklärt

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach dem Brand in einem Stuttgarter Männerwohnheim am Mittwoch haben Ermittler die Ursache herausgefunden. Der bei dem Feuer getötete 66-Jährige habe in seinem Bett geraucht, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. In diesem Bereich habe es am meisten gebrannt. Zuvor hatten die Beamten bereits eine verdächtige Zigarettenkippe gefunden.

Nach dem Brand waren ein weiterer Bewohner und eine Sanitäterin mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Schadenshöhe werde noch ermittelt, teilte ein Sprecher der Stadt Stuttgart am Donnerstag mit. Im Haus selber kehre langsam wieder Routine ein: Ein Teil des vierten Stockwerks, in dem der Brand ausgebrochen war, sei inzwischen wieder freigegeben worden.