nach oben
Mit einem frisierten Mofa-Roller - Höchstgeschwindigkeit: 25 Stundenkilometer - ist ein 18-Jähriger im Drogenrausch auf der A81 vor der Polizei geflüchtet.
Mit einem frisierten Mofa-Roller - Höchstgeschwindigkeit: 25 Stundenkilometer - ist ein 18-Jähriger im Drogenrausch auf der A81 vor der Polizei geflüchtet. © Symbolbild: dpa
15.05.2012

Im Drogenrausch flüchtet Roller-Dieb vor Polizei

Im Drogenrausch ist ein 18-Jähriger mit einem gestohlenen Roller (erlaubte Höchstgeschwindigkeit: 25 Stundenkilometer) auf der Autobahn A81 herumgefahren. Als er ein Polizeiauto bemerkte, flüchtete er. Am Ende musste er seine Flucht zu Fuß fortsetzen, was ihm jedoch nicht gelang. Für die Polizei war der verkappte Easy-Rider kein Unbekannter.

Der aus dem Bereich Donaueschingen stammende 18-Jährige konnte am Dienstagmorgen nach längerer Flucht im Bereich des Flugplatzes Donaueschingen festgenommen werden. Die Beamten stellten fest, dass er den frisierten Roller gegen 4 Uhr in der Nacht zum Dienstag in Tübingen gestohlen hatte.

Aufmerksam wurde die Autobahnpolizei auf den Rollerfahrer, nachdem mehrere Verkehrsteilnehmer mitgeteilt hatten, dass von der Autobahn-Anschlussstelle Villingen-Schwenningen in Richtung Süden ein Mann mit einem relativ langsamen Roller fährt. Die Beamten sichteten den Roller am Autobahndreieck Bad Dürrheim. Der Fahrer bog in Richtung Donaueschingen ab. Alle Versuche, den jungen Mann zu stoppen, schlugen zunächst fehl. Um das Unfallrisiko zu entschärfen, entschieden sich die Beamten, das Zweirad bis zum Autobahnende abzusichern und dort mit Hilfe der alarmierten Kollegen von Donaueschingen und Villingen-Schwenningen anzuhalten.

Als der Rollerfahrer die Straßensperre erkannte, bog er in eine Betriebsumfahrung ein und flüchtete über Straßen und Feldwege in Richtung Flugplatz Donaueschingen. Dort fuhr er sich fest und musste den Roller zurücklassen. Sein Versuch, weiter zu Fuß zu flüchten, wurde von den Polizeibeamten vereitelt.

Bei der Aufarbeitung des Falles stellten die Beamten fest, dass der 18-Jährige das Fahrzeug gestohlen hatte und aktuell unter Drogeneinfluss stand. Ihm wurde deshalb vom Arzt eine Blutprobe entnommen. Außerdem war der Easy-Rider kein Unbekannter. Er war schon öfters im Bereich Tübingen und Donaueschingen als Rollerdieb aufgefallen und führte auch entsprechendes Werkzeug mit. Gegen ihn laufen aktuell noch mehrere Ermittlungsverfahren wegen gleich gelagerten Delikten. dpa