nach oben
© Symbolbild: dpa
08.05.2018

Im Vollrausch mit dem Pedelec ungebremst gegen Betonpfeiler gekracht

Ettlingen. Nahezu ungebremst ist am späten Montagabend ein 31-jähriger Pedelec-Fahrer in Ettlingen gegen einen Betonpfeiler gekracht. Trotz mehrerer Kopfverletzungen musste der berauschte und immer aggressiver werdende Mann nach der Behandlung im Krankenhaus die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 31-Jährige um 22.40 Uhr einen Gehweg. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung und der nicht angepassten Geschwindigkeit verlor der Zweiradfahrer die Kontrolle über sein Pedelec und kollidierte ohne Verzögerung mit einem Betonpfeiler. Durch die Kollision und seinem anschließenden Sturz zog sich der 31-Jährige mehrere Kopfverletzungen zu.

Gemeinsam mit Zeugen versorgte eine zufällig vorbeikommende Streifenbesatzung des Polizeireviers Ettlingen den Verletzten bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann offenbar erheblich unter dem Einfluss von Alkohol sowie weiteren berauschenden Mitteln stand. Der einige Stunde später im Krankenhaus durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei dem Pedelec-Fahrer noch immer einen Wert von über 1,7 Promille. Daher wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Zudem musste der Mann, da er das Krankenhaus entgegen des ärztlichen Rates verlassen wollte und sich zunehmend renitent und aggressiv gegenüber dem medizinischen Personal verhielt, nach Beendigung seiner Behandlung die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.